oder kostenlos bei uns mitmachen

Über den Wolken mit dem Gyrocopter!

Über den Wolken mit dem Gyrocopter!

Erlebe Wiesbaden an Bord eines Minihubschraubers
Den Traum vom Fliegen erleben und die Region Wiesbaden/Mainz aus der Vogelperspektive sehen, das bleibt für Alexander Bohwinkel wohl immer etwas Besonderes. Dabei kann er sich – und anderen - diesen Traum erfüllen, wann immer er will. Und das mit einem ganz besonderen Fluggerät: dem Gyrocopter.

Der Gyrocopter, oder auch „Tragschrauber“, sieht aus wie ein Minihubschrauber für bis zu zwei Personen. Es gibt ihn in zwei Ausführungen: geschlossen und offen. Vor allem „ohne Dach“ fliegt Alexander Bohwinkel besonders gern. „Das ist ein bisschen so, wie mit dem Motorrad durch die Toskana zu cruisen“, schwärmt der ehemalige Helikopterpilot. „Wenn man über den Rhein fliegt, riecht man das Wasser, wenn man über einen Wald fliegt, riecht man die Bäume. Ein tolles Freiheitsgefühl.“

Lust bekommen mal mitzufliegen? Kein Problem. Alexander Bohwinkel bringt dich sicher in die Luft und auch wieder runter. Vom Flugplatz Mainz-Finthen aus geht es los zu unterschiedlichen Touren. „Beliebt ist zum Beispiel die Rheingaurunde über Eltville, Oestrich-Winkel und Geisenheim bis hin zum Niederwalddenkmal bei Rüdesheim“, sagt der Pilot. Und auch das berühmte Kloster Eberbach, die Wiesbadener Marktkirche, die goldene Kapelle auf dem Neroberg und der Kurpark sind von oben betrachtet ein echter Genuss. Bohwinkel arbeitet mit einem zweiten Piloten zusammen. Pro Gyrocopter kann maximal ein Gast mitgenommen werden. Wer diese Flugerfahrung als Paar erleben möchte, muss sich auf zwei Gyrocopter verteilen. Parallel zu fliegen hat dann den Vorteil, dass man Fotos vom jeweils anderen machen kann. Für das gemeinsame Erlebnis sorgt zudem der ständige Sprechkontakt über eine Funkverbindung.
Der Gyrocopter ähnelt technisch einem Helikopter. Allerdings wird der Hauptrotor im Gegensatz zum Hubschrauber im Flug wie ein Windrad vom Fahrtwind angetrieben. Praktisch, denn durch diese sogenannte Autorotation ist der Gyrocopter auch bei einem Motorausfall im Gleitflug - ähnlich wie ein fallender Ahornsamen im Wind - steuerfähig und relativ einfach zu landen. „Das macht den Gyrocopter zu einem der sichersten Fluggeräte weltweit“, sagt Bohwinkel.

Weitere Infos:
info@bohfly.de
www.bohfly.de

Autor: Ingo Ackerschott, Redaktion port01
Foto by Bohfly/Bohwinkel

 

 https://www.bohfly.de/

Shortnews von: Yvonne Thorwarth, 27.07.2020

SHORTNEWS

  • Teenanger und Mediennutzung – immer nur Stress und Frust?

    Mehrfach pro Woche wenden sich Eltern an uns Mediencoaches, schildern ihre Konflikte mit und Sorgen um ihre Teenager, die sich aus der Mediennutzung in den Familien ergeben . Grund genug, dieses Thema einmal in unserem Newsletter aufzugreifen. Speziell die Phase der Pubertät stellt ja uns Eltern vor neue Herausforderungen, denn wenn sich...mehr
  • Gut zu wissen: Psyche: Berufstätige in Hessen länger krank.

    2020 im Schnitt 43,9 Fehltage wegen Depressionen und Co. – Krise hinterlässt Spuren Erschöpft und ausgebrannt: In der Corona-Pandemie hat die psychische Belastung vieler Berufstätiger in Hessen zugenommen, aber nicht so stark wie in den anderen Bundesländern. Laut Versichertendaten der KKH Kaufmännische...mehr
  • VIER PFOTEN: „Ein Schlag ins Gesicht“!

    Statement zur aktuellen Bundesratsentscheidung zum Verbot von Tiertransporten VIER PFOTEN begrüßt die Entscheidung des Bundesrates, dem Antrag Nordrhein-Westfalens und Hessens zuzustimmen. Dazu kommentiert Femke Hustert, Leiterin der Hauptstadtrepräsentanz VIER PFOTEN Deutschland:   „Die Länder haben heute...mehr
  • Gut zu wissen! Gemütlich und sicher ins Restaurant!

    Ein kleines Team von Designern, Software-Entwicklern und Projektmanagern in Kurzarbeit hatten Lust, ein Covid-Projekt für den guten Zweck zusammen zu starten. Und innerhalb von nur vier Wochen entstand die VisitorLog App. Je nach Bundesland dürfen Gäste nun wieder in begrenzten Gruppen die Lokale betreten. Das Erfassen von...mehr
  • Neue Pop up Galerie auf der Wiesbadener “Rue”!

    Die neue Pop up Galerie auf der Wilhelmstraße 8 gab ihren Einstand am Samstag  (01.August) mit der Vernissage zur  Soloausstellung mit Werken von Pietro Conti. Leuchtende Farben,  glänzend pastöse Oberflächen – die abstrakten Bilder des aus Italien stammenden Malers Pietro Conti lassen den...mehr