oder kostenlos bei uns mitmachen

Paul Panzer im Interview

Paul Panzer im Interview

Paul Panzer, der alte Haudegen mit dem sympathischen Sprachfehler, fegt gerade mit seinem Programm „Glücksritter - Vom Pech verfolgt “ durch die großen Hallen und verwöhnt sein Publikum mit feinstem Humor! Von jung bis alt erreicht Paul
Panzer jedes Zwerchfell. Für das Port01 hat der Comedian uns einige Fragen beantwortet...
Wie gut kennen Sie das Ruhrgebiet?
Glaub schon ziemlich gut, mein Vater, zwar „nur“ Kollege bei der Braunkohle, hat mit mir als Kind so manche Spritztour ins Revier unternommen.
Was mögen Sie an den Menschen im Ruhgebiet?
Das Bodenständige. So bin auch ich groß geworden. Zupacken, n Mund aufmachen zur rechten Zeit, auch mal für andere einstehen und „die da oben“ immer mit einer ordentlichen Portion Skepsis im Auge behalten.
Sie sind in Köln groß geworden. Definitiv auch eine humorvolle Stadt. Welchen Unterschied gibt es zum Humor im Pott?
Das nimmt sich nicht viel. Ob Rheinland oder Ruhrgebiet, für mich im mer ein Heimspiel. Stimmung ist immer sensationell.
Sie touren ja oft durch unseren schönen Pott. Sehen Sie nur die Halle vom Auftritt, den Bahnhof und das Restaurant, oder bekommen sie auch etwas vom jeweiligen Ort mit?
Da ich es nicht weit hab, meist direkt zur Halle. Aber wie gesagt, die Hot(s)Pot(t)s hab ich schon alle mal irgendwie besucht.
Ihre aktuelle Tour hat den Titel „Glücksritter - Vom Pech verfolgt“ was erwartet Ihre Fans an dem Abend?
Ein Abend zu Kaputtlachen, das erwarten die Leute und das bekommen sie. Einfach mal 2 Stunden den Alltagsmist vergessen. Ich freu mich drauf.
Was genau ist denn Ihrer Meinung nach ein Glücksritter?
Im Grunde wir alle, jeder Mensch möchte glücklich sein. Vielleicht sogar die einzige Aufgabe für uns im Leben. Leider ist die Formel für Glück ziemlich komplex mit einigen Unbekannten... vielleicht bekommen wir es zusammen hin!?
Wie viele Gigs beinhaltet so eine Tour?
Früher waren es mehr, aber ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste :) Es sind so 80 Shows im Jahr.
Wir sind ja ein Freizeitmagazin. Gehen Sie selber auch auf Festivals oder Konzerte? Wenn ja, was liegt dieses Jahr auf dem Programm für sie?
Eher nicht, ich würde gern, aber ich bin ziemlich viel unterwegs, da bin ich froh wenn ich mal zu Hause bin.
Wie schalten Sie denn vom Alltag ab?
Ich hab noch ‘ne kleine Metallwerkstatt, da hängt auch mein Vater mit seinem alten Kumpels rum, es wird wenig gearbeitet, aber viel getrunken oder Karten gespielt, entspannender geht es kaum.
Haben Sie einen absoluten Lieblingssong?
Reinhard Mey (51er Kapitän)
Warum gerade dieser?
Ich hab auch noch andere. Aber während ich das hier gerade schreibe, fällt er mir wieder ein.
Haben Sie einen Lieblingswitz? Dann mal raus damit ;)
Mist, der Wunde Punkt vieler Komiker... mir fällt gerade keiner ein!

 http://https://www.yumpu.com/de/document/view/59810396/port01-dortmund-022018

Shortnews von: Björn Dechau, 05.02.2018

SHORTNEWS

  • Paul Panzer im Interview

    Paul Panzer, der alte Haudegen mit dem sympathischen Sprachfehler, fegt gerade mit seinem Programm „Glücksritter - Vom Pech verfolgt “ durch die großen Hallen und verwöhnt sein Publikum mit feinstem Humor! Von jung bis alt erreicht Paul Panzer jedes Zwerchfell. Für das Port01 hat der...mehr
  • Farblos Tour 2018

    Brandheiß und atemberaubend Flic Flac kommt mit neuer Show zurück nach Recklinghausen. Vom 12. April bis 22. April 2018 erwartet das Publikum auf dem Messegelände Nord im schwarz-gelben Zelt erneut ein Programm der Superlative. Atemberaubende Darbietungen unter der Circuskuppel und auf der Bühne mit Preisträgern...mehr
  • Eröffnung des Bikeparks in Aplerbeck

    Mit Beginn der Sommerferien starteten die Umbauarbeiten im Bikepark Aplerbeck an der Benediktinerstraße. Auf der Grundlage eines Konzeptes, das Mitarbeiter/innen des Jugendamts/Büro für Kinder- und Jugendinteressen gemeinsam mit der Mountain-Bike-Abteilung des ASC 09 Dortmund entwickelt haben, konnte die Neugestaltung der...mehr
  • Hoeschpark soll attraktive Sportstätte werden

    Der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund hat am 17. Feburar 2015 die Entwicklungsstudie zur Modernisierung und Weiterentwicklung des Hoeschparks zur Beratung an die politischen Gremien weitergeleitet. Die Entwicklungsstudie sieht vor, den 1941 eröffneten Park attraktiver zu gestalten und das Sportstättenangebot deutlich zu...mehr
  • Dortmund wächst weiter: 5.625 Einwohner mehr als Ende 2013

    Im vierten Jahr in Folge ist die Einwohnerzahl in Dortmund gestiegen. Ende 2014 lebten hier 589.283 Personen, 5.625 mehr als Ende 2013, über 10.000 mehr als vor zwei Jahren und mehr als in allen Jahren seit 1998. Dieses erfreuliche Ergebnis haben die städtischen Statistiker ermittelt. Da die zu Grunde liegenden Zu- und...mehr
  • Immer mehr Dortmunder vertrauen auf „heilende Hände“

    Dortmund setzt auf Osteopathie. Das zeigt eine aktuelle Erhebung der BIG direkt gesund: Um rund 20 Prozent stieg die Zahl der osteopathischen Behandlungen bei den Dortmunder Versicherten der Direktkrankenkasse im ersten Halbjahr 2014 gegenüber 2013. Bundesweit verzeichnet sie einen Anstieg von 12 Prozent. „Es besteht ein...mehr
  • Artistic Movement Tanz-Jam im DKH mit international bekannten Tänzern

    Im Dietrich-Keuning-Haus, Leopoldstraße 50 – 58, findet am Samstag, 6. Dezember, 17 Uhr, ein kostenloser Workshop mit Patrick „Twoface" Williams statt. Tanz, Kunst und Kreativität – diese Verbindung hat sich das neue Projekt artistic-movement auf die Fahnen geschrieben. Was unter diesem Label...mehr