oder kostenlos bei uns mitmachen

Reisen & Touristik

image

Kontaktlinsen und Sommerurlaub: Passt das?

Bildrechte: Flickr Contact Lens 2 n4i CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Der Sommer ist für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres. Schließlich lockt der Urlaub in der Ferne, bevorzugt am Meer. Doch während die meisten einfach so ins Wasser gehen können, müssen sich Kontaktlinsenträger Gedanken machen. Mit den folgenden Tipps behalten sie auch beim Baden den Durchblick.

Laut Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. gibt es in Deutschland etwa 3,4 Millionen erwachsene Kontaktlinsenträger. 1,8 Millionen Menschen tragen regelmäßig Kontaktlinsen, wobei 12 Prozent formstabile Linsen wählen und 81 Prozent weiche Linsen. 24 Prozent tauschen zudem ihre Linsen täglich oder alle 2 Tage.

Auch im Urlaub sind Kontaktlinsenträger natürlich auf diese Sehhilfe angewiesen. Da ist es gut zu wissen, dass Kontaktlinsen grundsätzlich sowohl im Schwimmbad als auch beim Baden im Meer getragen werden können. Bedenken sollte man jedoch, dass Chlor, welches das Wasser im Schwimmbad hygienisch sauber halten soll, nicht nur die Augen, sondern auch die Kontaktlinsen selbst reizen kann. Gleiches gilt für Salzwasser, welches die Lebensdauer von Kontaktlinsen deutlich verringern kann.

Tageslinsen für den Strandurlaub
Beim Baden oder Schwimmen sollte man eher zu weichen als zu formstabilen Kontaktlinsen greifen, denn erstere sitzen lockerer auf den Augen und können durch Wellengang im Meer schnell verlorengehen. Bei weichen Kontaktlinsen ist das Risiko geringer, auch wenn sie beim Kontakt mit Wasser aufquellen können.

Experten empfehlen deshalb die Verwendung von Tageslinsen. Zum einen sind diese günstiger als Monatslinsen, sodass ein möglicher Verlust weniger stark ins Gewicht fällt. Zum anderen senkt man mit ihnen das Infektionsrisiko der Augen. Nach dem Baden kann man die Linsen einfach entsorgen und saubere einsetzen. Tageslinsen diverser Marken in der benötigten Sehstärke findet man ebenso wie Monatslinsen beispielsweise hier.

Brille für den Notfall
Bei der Aufbewahrung der Kontaktlinsen sollte man darauf achten, den Kontaktlinsenbehälter keiner direkten Sonnenstrahlung auszusetzen. Auch der Kühlschrank ist der falsche Ort für die sensiblen Sehhilfen. Ein schattiger Platz im Flur oder im Badezimmer ist hingegen bestens geeignet.

Im Sommer leiden Kontaktlinsenträger außerdem vermehrt unter trockenen Augen. Trockene Luft, hohe Temperaturen sowie die Tatsache, dass die Sehhilfen direkt auf dem Auge aufliegen, stören den Tränenfilm. Das führt dazu, dass der körpereigene Mechanismus es nicht mehr schafft, das Auge hinreichend feucht zu halten. Einfache Augentropfen können Linderung schaffen. So oder so gilt: Eine Brille mit Sehstärke gehört auf jeden Fall ins Gepäck. Sie dient nicht nur als Ersatz für den Fall, dass man seine Kontaktlinsen verliert, sondern entlastet darüber hinaus die gestressten Augen.

News von: Jakob Baumgärtel, 20.08.2018

CITY-TIPPS