oder kostenlos bei uns mitmachen

Ratgeber & Service

image

Frühjahrsputz voraus – Frisch für den Frühling 2014

Frühlingserwachen: Wenn die Tage langsam länger werden, die Temperaturen steigen, und erste Krokusse der Sonne entgegen kriechen, erstrahlt leider auch der Staub auf unserer Fensterbank in völlig neuem Licht. Vorbei sind die dunklen Wintermonate, in denen die Wollmäuse unterm Schreibtisch Haustier-Qualitäten bewiesen und der Zeitschriften-Stapel neben der Couch zum praktischen Beistelltisch mutierte. Im noch matten, aber immer eindringlicher durchsickernden Licht des nahendem Frühlings heißt es jetzt: Frühjahrsputz – Raus mit dem Alten, her mit dem Neuen!

Wenn die ersten Sonnenstrahlen uns in den wieder erblühenden Garten locken, läuft es den meisten schon beim Gedanken ans Entrümpeln kalt den Rücken runter. Putzen gehört nach wie vor zu einer der unbeliebtesten Beschäftigungen der Deutschen. Das ist auch zum Frühlingsanfang nicht anders, eher im Gegenteil: Wenn die Frühjahrsmüdigkeit uns im Nacken sitzt, können wir uns oft gar nicht erst zum dringend nötigen Hausputz aufraffen. Dabei ist Ausmisten so wichtig: Wer sich überwindet, hat nicht nur mehr Platz und weniger Dreck, sondern ist gleichzeitig auch das nagende Gefühl des „Ich muss ja noch..." los.

Wie Sie den Auftakt zum Frühjahrsputz kurz vor dem offiziellen Frühlingsanfang am 20. März doch noch meistern und dem Ballast des Winters endgültig "adé" sagen können, zeigen wir Ihnen jetzt.

Krokus 3

Bye Bye, Ballast – Putztaktik 2014

  • Kräfte sammeln: Schütteln Sie als Erstes die lästige Frühjahrsträgheit ab – die hat beim Putz-Feldzug der nächsten Tage nichts verloren. Leichter gesagt als getan? Von wegen. Natürlich ist die Müdigkeit der ersten wärmeren Wochen völlig normal. Jeder muss sich erst einmal an den Wetterumschwung gewöhnen und reagiert unterschiedlich darauf – die einen mit körperlicher Ermattung, die anderen mit Tatendrang. Falls Sie zu den Erstgenannten gehören, müssen Sie nicht verzweifeln. Harren Sie aus, Ihr Tief wird sich legen. Und wenn Sie all zu sehr in Frühjahrsgrübeleien verfallen, gibt es vielerlei Hilfsmöglichkeiten. Wer nicht mit Sport seine Lebensgeister wecken will, kann zum Beispiel kosmischen Beistand in Anspruch nehmen. Auf Online-Portalen wie Questico.de bieten fachkundige Berater und Astrologen Antworten auf alle Lebensfragen. Der Blick in die Sterne oder die Tarotkarten kann dabei auch Aufschluss über das temporäre Fitness- oder Gefühlstief geben.
  • Gut Ding will Weile haben: Stellen Sie einen Putzplan auf – Dabei sollten Sie mit den kleinen Papierbergen anfangen und sich erst nach und nach zu den großen Projekten vorkämpfen, wie zum Beispiel den Kleiderschrank ausmisten. Gehen Sie alles auf einmal an, demotivieren Sie sich, bevor Sie überhaupt angefangen haben.
  • Radikal sein: Wenn Sie sich von den kleinen Aufgaben zu den großen Anliegen des Frühjahrsputz vorgekämpft haben, ist es endlich soweit. Seien sie kompromisslos und ehrlich mit sich selbst. Wer braucht den Fehlkauf vom letzten Jahr? Niemand! Wer schaut noch mal in die Zeitschrift von vor drei Monaten? Sie bestimmt nicht! Schmeißen Sie weg und sortieren Sie aus. Danach werden Sie sich leicht und befreit fühlen.
Welche Taktik Sie auch bei Ihrem Frühjahrsputz verfolgen, wichtig bleibt: Gehen Sie es langsam an und überfordern Sie sich nicht. Neben Ihrer Wohnung muss auch Ihr Körper erst auf Sommerzeit umspringen, um wieder in vollem Glanz erstrahlen zu können.


Bildrechte: Flickr Krokus 3 Tabbo107 CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten

News von: Jakob Baumgärtel, 20.03.2014

CITY-TIPPS