oder kostenlos bei uns mitmachen

Ratgeber & Service

image

Der Akzenta-Supermarkt in Dortmund: Wegweiser für die Zukunft?

Bildquelle: Unsplash

Bei dem Tempo, mit dem unsere Welt sich immer weiterentwickelt, gibt es quasi keinen Lebensbereich, in dem stetige Modernisierung keine übergeordnete Rolle spielt. Insbesondere betrifft das natürlich die Technologie wie Smartphones, Autos oder smarte Eigenheime. Aber auch in den Städten zeigt sich das. Auch bei Supermärkten wird heute danach gestrebt, die Abläufe immer weiter zu optimieren und den Kunden ein bestmögliches und praktisches Einkaufserlebnis zu bieten. Supermärkte werden immer smarter, wie auch der neueste „Akzenta“-Supermarkt in Dortmund zeigt. Wir haben uns einmal angeschaut, was dieser Supermarkt anders macht und welche Zukunftstrends hier schon jetzt beobachtet werden können.

Akzenta ist ein Tochterunternehmen von REWE und stellt eine regionale Supermarktkette dar, welche unter anderem in Wuppertal und Dortmund vertreten ist. Seinen Ursprung hat der Laden mit dem einzigartigen Verkaufskonzept in Münster, wo 1972 der erste Akzenta-Selbstbedienungsmarkt eröffnet wurde. Der neueste Markt wurde erst im Juni 2023 in Dortmund eröffnet

Ein durch und durch modernes Einkaufserlebnis
Schon ein erster Blick in den Markt in Dortmund zeigt, dass es sich hier nicht um einen klassischen Supermarkt handelt. Schon das futuristische, schlichte und elegante Design weist darauf hin, dass einkaufen hier neu gedacht wurde. Ziel war es, einen Laden zu konzipieren, der vom Aufbau über das Sortiment bis hin zur Bezahlung auf dem neuesten Stand ist und das auch über Jahre bleiben wird. Gefragt ist also auch ein aktuelles Kassensystem, welches die neuesten Zahlungsmethoden unterstützt, 

Quelle: Unsplash
 
Wer an einen Selbstbedienungs-Supermarkt denkt, der könnte vielleicht befürchten, dass es hier an sozialer Interaktion und menschlicher Wärme fehlt. Dem wird aber entgegengewirkt, indem es beispielsweise eine Fleisch- und eine Fischtheke gibt, bei denen sich die Kunden persönlichen Rat und Empfehlungen einholen können. 

Supermarkt und Gastronomie unter einem Dach
Der Supermarkt der Zukunft ist nicht mehr einfach ein Ort zum bloßen Einkaufen. Mehr und mehr bieten die Supermärkte auch Räume zum Durchatmen an, wie der Akzenta-Markt in Dortmund eindrucksvoll belegt. Hier können die Kunden sich nicht nur im breiten Sortiment umschauen, sondern finden auch einen Gastronomie-Bereich, der zum Essen und somit eben auch zum Verweilen einlädt. Dadurch soll der Einkauf nicht mehr bloß ein lästiger Punkt zum Abhaken auf der To-do-Liste sein, sondern im Idealfall eine angenehme Beschäftigung mit Rundum-Programm.
Neben dem Restaurant gibt es auch eine hauseigene Bar, welche sich an die sehr breit aufgestellte Wein- und Spirituosenabteilung anschließt und ebenso zum Verweilen einlädt. Gleiches gilt für den Sommelier, welcher Kunden persönlich berät. 
Schaut man sich das Konzept des Marktes an, wird eines schnell klar: Hier soll mit der großen Anonymität und der sozial kalten Art vieler Supermärkte aufgeräumt werden. Hier können Menschen nicht nur einkaufen, sondern sich in den Aufenthaltsbereichen treffen und ins Gespräch kommen.
 
Kurz gelebter Trend oder Zukunftsvision?
Möglicherweise ist es an der Zeit, Supermärkte neu zu denken. Schaut man sich nämlich einmal den Akzenta-Markt in Dortmund an, dann zeigt sich, dass moderne Konzepte nicht nur für unternehmerischen Erfolg, sondern auch eine gesteigerte Kundenzufriedenheit sorgen. Wenn Einkaufen nicht mehr bloß ein alltägliches Ärgernis, sondern ein wahres Erlebnis wird, ist allen geholfen. 
 

News von: Karin Arnold, 15.11.2023

CITY-TIPPS