oder kostenlos bei uns mitmachen

Ratgeber & Service

image

Endlich den eigenen Kinderspielplatz im Garten

Bildquelle: Ben Feist / Pixabay

Endlich Sommerzeit und das ist auch gleich Gartenzeit. Schön wenn man dann auch den Kindern einen Traumgarten mit viel Spielwert bescheren kann. Dabei muss ein Gartenparadies gar nicht groß zugestellt werden mit Spielgeräten, um den Nachwuchs zu begeistern. Schon ein kleines Spielhaus aus Holz mit einer schicken Schaukel und einem kleinen Sandkasten begeistert über viele Jahre hinweg unsere Kinder und macht sie glücklich. Und während Sie auf der Terrasse relaxen und den Grillabend einläuten, spielen Ihre Kinder begeistert und sicher zu Hause auf dem eigenen Gartenspielplatz immer in Sichtweite.

Erfüllen Sie Ihren Kindern den Traum vom eigenen Kinderspielhaus

Schön, wenn man ein wenig Platz im Garten hat, um auch für Kinder einen eigenen Bereich zu schaffen. Ein Spielhaus im Garten sollte dann nicht fehlen und wird zum Rückzugsort, Spielplatz, Sportbereich und Co. Natürlich darf die Sicherheit beim Bau eines Gartenhäuschens für Kinder nicht zu kurz kommen. Wer nicht gerade großes handwerkliches Geschick im Eigenbau hat, der greift am besten auf einen fertigen Bausatz in Sachen Spielhaus zurück. Hier finden Kinder dann schon bald ihr eigenes kleines Reich und können sich fern von den Erwachsenen austoben und ihre Fantasie ausleben.

Das Spielhaus wird zum sicheren Rückzugsort

Achten Sie beim Kauf auf gute Qualität des Kinderhäuschens. Nägel und Schrauben dürfen hier natürlich nicht aus dem Holz ragen und schon bei der Montage des Spielhauses müssen Sie darauf achten, dass alles sorgfältig und gut verarbeitet ist. Abgesplittertes Holz ist ebenfalls eine Gefahrenquelle für spielende Kinder. Hier sollten Sie immer mal wieder überprüfen, ob im Laufe der Zeit scharfe Kanten oder Nägel hervorgetreten sind.

Sicherheit ist oberstes Gebot

Spielen Sie einfach mit den Kindern zusammen „TÜV-Jahresabnahme der Geräte“, sind die Schrauben und Muttern noch fest angezogen? Steht das Haus noch stabil? In der Regel gibt es aber bei hochwertigen Spielhäusern wenig Wartungsarbeiten und Kinder haben jahrelang sicheren Spielspaß!

Kinderspielhaus am besten aus Holz

Besonders die Kinderspielhäuser aus Holz sind sehr beliebt bei den Kindern und auch vielen Eltern und in der Regel durchaus empfehlenswert. Beachten Sie bei der Wahl des Gartenhauses aber unbedingt die Qualität des Holzes, denn morsches, dünnes und schlecht verarbeitetes Holz hat bei einem Spielgerät für Kinder rein gar nichts zu suchen. Sehr gute Holzspielhäuser sind aus FSC® zertifiziertem Zedernholz gemacht. Diese Holzart splittert nicht und ist von Natur aus schon beständig gegen Wettereinflüsse wie Regen und deshalb resistent gegen Verrottung. Wichtig ist an dieser Stelle auch ein wasserdichtes Bitumendach, damit Kinder bei jedem Wetter in Ihrem Häuschen spielen können.

Pflege-TIPP: Doch empfiehlt es sich bei den Holz Spielhäusern alle zwei Jahre eine neue Lage Beize oder ein Holzschutzmittel aufzutragen. Durch das Beizen schützen Sie das Holz vor Verschleiß, Schmutz und Feuchtigkeit. Benutzen Sie auch hier eine Farbe oder Beize auf Wasserbasis, dann sieht das Spielhaus wieder wie neu aus und kann auf diese Weise Jahre lang genutzt werden.

Die Platzauswahl für das Spielhaus

Es gibt einige Punkte, die man bei der Platzierung des Hauses im Garten berücksichtigen sollte. Neben einer schönen Ansicht kann man von Anbeginn gleich auch den sichersten und pflegeleichtesten Ort auswählen. Stellen Sie das Haus nicht zu nahe an Bäumen, überhängenden Ästen, einer Hecke oder einem Zaun auf. So haben die Kinder auch genügend Platz, um rings um das Haus zu spielen - und auf diese Weise ist auch noch Raum für weiteres Outdoor-Spielzeug.

Stellen Sie das Haus auf einem flachen Untergrund auf. Hohe Häuser auf Stelzen können Sie zusätzlich mit einem Anker-Set für Spielgeräte und Spielhäuser absichern, dann bleibt das Spielhaus auch bei den wildesten Abenteuern immer fest auf dem Boden stehen. Neben einem flachen Untergrund ist dann auch ein weicher Untergrund wichtig: auf diese Weise landen Kinder immer sanft, wenn sie zum Beispiel auf der Rutsche hinuntergleiten.

Einen schattigen Platz wählen

Darüber hinaus sorgt ein schöner schattiger Ort im Garten dafür, dass die Sonneneinstrahlung sich nicht auf die Farbe des Holzes auswirkt. Das Haus steht doch in der Sonne? Dann achten Sie darauf, dass die Rutsche nicht zu heiß fürs Rutschen wird! Beachten Sie schon beim Kauf Ihres Spielhauses, dass man evtl. Treppen und die Rutsche austauschen und individuell (also rechts oder links) anbringen kann. Dann bleiben Sie flexibel in Ihrer Gartengestaltung und finden leichter den idealen Aufbau-Ort.

Vom Spielhaus zum gesamten Spielplatz

Mit den Holzspielhäusern kaufen Sie Ihrem Kind nicht nur ein tolles Spielhaus, sondern sie übergeben ihm sein eigenes Reich und das ist ein wahres Paradies für Kinder! Kinder können zum Beispiel ihr Häuschen über eine Rutsche verlassen und gleiten so Richtung Picknicktisch, um etwas zu trinken. Sie sausen zum Sandkasten, um darin zu spielen und eilen zum Sand- und Wassertisch, um bei warmem Wetter mit Wasser zu spielen. Auch angebaute Schaukeln mit Kletternetz, Kletterwand und Holztrapez sind ideal, um Ihrem Kind auf Dauer im Garten Abwechslung zu bieten. Lassen Sie Ihre Kinder selbst ein paar Pflanzen ausbuddeln und an ihr Häuschen pflanzen, sie werden so zum richtigen Landschaftsplaner, Sie werden sehen! Praktisch ist so ein Plätzchen auch, wenn es, wenn es Familienzuwachs gegeben hat oder wenn die Kinder aus der Nachbarschaft entdeckt haben, was für ein schönes Häuschen in Ihrem Garten steht.

Eigenes Reich hin oder her - lassen Sie die Kleinen nicht aus den Augen

Auch wenn Kinder gerne von Mama und Papa ungestört spielen wollen, sollten Sie trotzdem immer in der Nähe oder in Sichtweite sein. Wir empfehlen Ihnen das Kinderspielhaus deshalb an einem Ort zu platzieren, an dem Sie Ihre Kids sowohl vom Haus als auch vom restlichen Garten immer im Blick haben. So können Sie Ihren Beschäftigungen nachgehen und sich gleichzeitig immer mal wieder vergewissern, dass es den Kids gut geht.

Selbst wenn Sie Ihre Kleinen unter Aufsicht spielen lassen, besteht immer noch ein gewisses Restrisiko. Deshalb ist es wichtig, dass Sie von Anfang an auf Gefahren hinweisen und beispielsweise erklären, dass man nicht auf das Dach des Spielhauses klettern darf und immer die sichere Treppe benutzen sollte – geklettert werden, kann an anderer Stelle.

Beachten Sie auch, dass es für unterschiedliche Altersgruppen unterschiedliche Spielhäuser gibt. Die kleinen Spielhäuser sind eher für Kleinkinder gedacht. Ein größeres Spielhaus mit Rutsche und Leiter ist sinnvoll für Ihr Kind, wenn es bereits sicher klettern und rutschen kann – ein Spielhaus-Set, das Sie Stück um Stück erweitern können, ist hier von Vorteil.
 

News von: Jakob Baumgärtel, 11.05.2021

CITY-TIPPS