oder kostenlos bei uns mitmachen

DEAR FUTURE Nachhaltigkeitsfestival: Ohne Preise wirtschaften & "konsumieren" – gemeinschaftsgetragen & solidarisch

flyer

DEAR FUTURE Nachhaltigkeitsfestival: Ohne Preise wirtschaften & "konsumieren" – gemeinschaftsgetragen & solidarisch

Wann
Fr, 05. Mai 2023 - 19:30 Uhr
Wo
, Bürgerstraße 36, 01127 Dresden-Pieschen
Haltestellen
Linie 13 (Haltestelle Bürgerstraße), Linie 4 und 9 (Haltestelle Oschatzer Straße)
Wieviel
kostenfrei
Bildung, Kultur & Film

Eine Veranstaltung im Rahmen des Dresdner Nachhaltigkeitsfestivals DEAR FUTURE, das vom 5. bis 13. Mai 2023 stattfindet. Diesjähriger Themenschwerpunkt: ZUSAMMEN GROSS (Gemeinschaft, Gemeinsinn, Gemeinwohl & gesellschaftlicher Wandel). Das Festival ist das Nachfolgeformat des Umundu-Festivals, das von 2009 bis 2021 in Dresden stattgefunden hat.

EINLADUNG für alle INTERESSIERTEN

Ohne Preise wirtschaften & "konsumieren" – gemeinschaftsgetragen & solidarisch …
nur eine Vision oder schon Realität:
für Clubs, Musik, Publikum I für Kiez- bzw. Stadtteilgaststätten I für [Unverpackt-]Läden I für Landwirtschaft, Hühnerhaltung, Imkerei I für Versorgung mit Nahrungsmitteln, Gemüse, Eiern, Honig, Backwaren I für Kundschaft I u.v.a.m.

Kurzvorträge
I Fragen I Gespräche I Begegnungen I Input I Vernetzung

DATUM/UHRZEIT
Freitag, 5. Mai 2023
(Einlass: ab 19:00 Uhr)
Beginn: 19:30 Uhr

BEGRÜSSUNG
Christian Albrecht
(Dresden I Initiative dein Hof e. V. solidarische Gemüsekoop Region Dresden & Radebeul)

KURZVORTRÄGE
1. Thema (ca. 15 Minuten):
Gemeinschaftsgetragene Wirtschaftskonzepte
[Allgemeines, Möglichkeiten, Praxisbeispiele]
Mona Knorr
(Dresden I Mitgründerin CSX Netzwerk e. V., Vorstandsmitglied & Projektentwicklerin beim  WirGarten e. V., Crowdfunding-Spezialistin I ehem. Mitglied der Kulturland-Genossenschaft)

2. Thema (ca. 15 Minuten):
Solidarische Clubwirtschaft & gemeinschaftlich organisierte Kiez- bzw. Stadtteilgaststätten
[gemeinschaftsgetragene Beteiligungsmodelle]
Christoph Töpfer
(Restaurant Rausch Dresden-Pieschen, Kulturbiergarten Velo Verde Radebeul, Klubnetz Dresden e. V., Festival Nation of Gondwana I ehem. Club Sabotage & ehem. Club TBA Dresden-Neustadt)

3. Thema(ca. 10 Minuten):
Gemeinschaftsgetragene Hühnerhaltung
[mehr als "nur" Eier – aktiv gegen Massentierhaltung & für Nähe zum Tier]
Sonja Gunkelmann
(Platanenhof Stolpen/Heeselicht & Pensionshuhn Bischofswerda Region Oberlausitz, Sächsische Schweiz, Dresden)

4. Thema (ca. 10 Minuten):
Solidarische Imkerei
[die Bienen pflegen]
Alexander Schlotter
(Hein­richs­gar­tensolidarische Imkerei Region Oberlausitz & Dresden, Franziskushof Leutwitz in Göda, Zentralwerk Dresden-Pieschen)

5. Thema (ca. 10 Minuten):
Soziale Permakultur & Gemeinschaftsbildung
[Wie gemeinschaftliches Miteinander im Sinne der sozialen Nachhaltigkeit gelingen kann.]
Christiane Kupfer
(Permakulturgestalterin I Hofprojekt Schäferei Dresden/Oberwartha, Mitinitiatorin Café Wilde Flora & Solawi Freigut Dresden)

Zusätzlich an Infotischen:


Solidarische Bienenkultur
– für musikalisch-kulinarische Kunst & Bildung
Stefan Wehrenpfennig
(
Bienenkollektiv Dresden in Kooperation mit der Öase Marsdorf
– Förderung ländlichen Raums e.V.)

Solidarische Landwirtschaft & solidarische Streuobstwiese
Jule Aepler
(Solawi Lebenswurzel Region Sächsische Schweiz & Dresden, Vorstandsmitglied der Lebenswurzel-Genossenschaft in Gründung & Mitglied des gemeinnützigen Lebenswurzel-Vereins I Mitglied der Solawi Schellehof uind der Obst-Solawi in Dresden/Gohlis)

EINTRITT
kostenfrei
(Wer möchte, spendet einige Cent/Euros.)

ORT

Restaurant Rausch
(im Roten Salon, 1. Obergeschoß, nicht barrierefrei)
01127 Dresden-Pieschen
Bürgerstraße 36

Im Restaurant Rausch können Getränke, Snacks und Speisen käuflich erworben werden.
Wer vor oder nach der Veranstaltung im Restaurant Rausch essen möchte, bitte vorher einen Tisch reservieren:
https://rausch-dresden.de/

ANMELDUNG
Die Veranstaltung kann OHNE vorherige Anmeldung besucht werden.
Wer möchte, kann sich bis spätestens Freitag, 5. Mai 2023 (bis ca. 17:00 Uhr) anmelden.
E-Mail an: anmeldung-050523@posteo.de

VERANSTALTET VON
Initiative dein Hof e. V. (solidarische Gemüsekoop Region Dresden & Radebeul) in Kooperation mit dem Restaurant Rausch und dem Zukunftsgestalten e. V.



PRESSETEXT
Einladung für alle Interessierten … zum Zuhören, Fragen, Vernetzen, Begegnen, Input geben und bekommen ... 

ZUSAMMEN GROSS – Gemeinschaft, Gemeinsinn, Gemeinwohl & gesellschaftlicher Wandel sind die diesjährigen Themenschwerpunkte des Dresdner Nachhaltigkeitsfestivals DEAR FUTURE. Das Festival wird vom Zukunftsgestalten e. V. organisiert (und ist das Nachfolgeformat des Umundu-Festivals, das von 2009 bis 2021 in Dresden stattgefunden hat).

Inspiriert vom Thema des Festivals, haben Mitglieder der Initiative dein Hof e. V. in Kooperation mit dem Restaurant Rausch eine Veranstaltung initiiert, in deren Rahmen aufgezeigt werden soll, dass solidarisches/gemeinschaftsgetragenes wirtschaften und konsumieren ohne Preise nicht nur eine Vision, sondern in vielen Bereichen möglich und schon Realität ist.

Solidarische Clubwirtschaft wird von Christoph Töpfer als visonäre Idee vorgestellt sowie gemeinschaftlich organisierte Kiez- bzw. Stadtteilgaststätten als Beteiligungsmodelle.
Christoph ist im Bereich der Gastronomie tätig (Restaurant Rausch Dresden-Pieschen und Kulturbiergarten Velo Verde Radebeul, direkt neben dem Hof der Initiative dein Hof e. V.), engagiert sich im Klubnetz Dresden e. V., gehört zum Leitungsteam des Festivals Nation of Gondwana und hat in der Dresdner Neustadt die Clubs Sabotage und TBA betrieben).

Solidarische Imkerei bzw. gemeinschaftsgetragene Hühnerhaltung sind für Alexander Schlotter bzw. Sonja Gunkelmann seit einiger Zeit schon Realität. Alexander wird von der solidarischen Imkerei Heinrichsgarten erzählen und Sonja vom Pensionshuhn-Konzept.
Alexander wohnt auf dem Franziskushof Leutwitz in Göda und schleudert den Honig im Zentralwerk Dresden-Pieschen, Sonja auf dem Platanenhof in Heeselicht (einem Ortsteil von Stolpen).

In das Gesamtkonzept solidarisches/gemeinschaftsgetragenes wirtschaften und konsumieren führt Mona Knorr ein. Sie gibt Einblicke bezüglich der Möglichkeiten und erklärt das an Solidarische Landwirtschaft (Solawi) angelehnte Konzept anhand von einigen Beispielen (Unverpackt-Laden, Backstube, Weingut, Podcast).
Mona hat unter anderem das CSX-Netzwerk für gemeinschaftsgetragene Wirtschaftsmodelle mitgegründet und engagiert sich im WirGarten e. V.

Gemeinschaftsprozessen sowie Gemeinschaftsbildung und wie dies gelingen kann, thematisiert Christiane Kupfer (Permakulturgestalterin).
Christianes Lebensmittelpunkt ist das Hofprojekt Schäferei in Dresden/Oberwartha. Sie hat die Solawi Freigut und das Café Wilde Flora mitinitiiert.

Nach den Kurzvorträgen ist Zeit zum Fragen, Diskutieren sowie für Begegnung und Vernetzung, um miteinander ins Gespräch zu kommen und vielleicht einiges Konkretes entstehen zu lassen – im Sinne einer ANDEREN ART des Wirtschaftens und "Konsumierens".

Zusätzlich gibt es Infotische:
Stefan Wehrenpfennig stellt die solidarische Bienenkultur vom Bienenkollektiv Dresden (musikalisch-kulinarische Kunst & Bildung in Kooperation mit der Öase Marsdorf) vor und Jule Aepler das Projekt Solawi Lebenswurzel (Solidarische Landwirtschaft Region Sächsische Schweiz & Dresden), zu dem unter anderem eine neu gegründete Genossenschaft gehört. Bei Bedarf kann Jule auch über das Solawi-Projekt der Schellehof GbR (das ebenfalls in der Region Sächsische Schweiz & Dresden angesiedelt ist) sowie über die Obst-Solawi Dresden/Gohlis Auskunft geben bei beiden ist sie Mitglied.

Durch die Veranstaltung führt Christian Albrecht (Initiative dein Hof e. V. solidarische Gemüsekoop Region Dresden & Radebeul).



Link zur Veranstaltung auf der Webseite des Dear-Future-Festivals:
https://dearfuturedresden.de/festival2023/festivalwoche/ohne-preise-wirtschaften-konsumieren-gemeinschaftsgetragen-solidarisch

Link zur Facebookveranstaltung:
https://www.facebook.com/events/252399110542508/



MEHR INFOS ZU DEN BETEILIGTEN
dein Hof e. V. (solidarische Landwirtschaft Region Dresde & Radebeul)
Seit 2014 werden in Radebeul, auf dem Hof der Initiative dein Hof e. V. eine große Vielfalt Gemüse (inkl. Salat, Kräuter und Kartoffeln) angebaut – mittlerweile für einige hundert Mitglieder. Der Hof ist biozertifiziert.
Die Initiative orientiert sich am Konzept der solidarischen Landwirtschaft. Das bedeutet, dass das angebaute Gemüse nicht verkauft wird, sondern Teil eines eigenen durchschaubaren Wirtschaftskreislaufes ist, der von den Mitgliedern selbst genutzt, mitorganisiert und finanziert wird. Die Mitglieder ermöglichen durch ihre monatlichen Mitgliedsbeiträge die ökologische Bewirtschaftung des Hofes und somit den ökologischen Gemüseanbau für eine Saison und bekommen dafür – sozusagen "gratis" – jede Woche Gemüse vom Hof. Jedes Mitglied legt SELBST den monatlichen Mitgliedsbeitrag für die jeweilige Saison fest (anhand eines Durchschnitts-/Orientierungswertes und entsprechend der eigenen finanziellen Möglichkeiten). Und im Rahmen einer Mitgliederversammlung wird dann so lange "geboten", bis das Budget für die jeweils kommende Saison (für die Bewirtschaftung des Hofes und somit für den Gemüseanbau) gedeckt ist – dies wird als Bieteverfahren bzw. Bieterunden bezeichnet. Um den Gemüseanbau kümmert sich hauptberuflich das Hofteam. Die Initiative lebt vom vielfältigen freiwilligen/ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder (z. B. Arbeitsgruppen, Mitmachaktionen auf dem Hof usw.).
http://www.dein-hof.de/
https://www.solidarische-landwirtschaft.org/solawis-finden/auflistung/solawis#accordionHead148584

Mona Knorr

(Dresden I Mitgründerin CSX Netzwerk e. V., Vorstandsmitglied & Projektentwicklerin beim  WirGarten e. V., Crowdfunding-Spezialistin I ehem. Mitglied der Kulturland-Genossenschaft)
https://monaknorr.de/
https://gemeinschaftsgetragen.de
https://www.wirgarten.com/
ehemals:
https://www.kulturland.de/
nützliche Links:
https://www.myzelium.com/
https://kaufladen-speyer.de/kaufladen-kluengel/

Christoph Töpfer

(Restaurant Rausch Dresden-Pieschen, Kulturbiergarten Velo Verde Radebeul, Klubnetz Dresden e. V., Festival Nation of Gondwana I ehem. Club Sabotage & ehem. Club TBA Dresden-Neustadt)
https://rausch-dresden.de/
https://www.facebook.com/people/Velo-Verde/100064118497720/
https://klubnetzdresden.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Nation_of_Gondwana

Sonja Gunkelmann
(Platanenhof Stolpen/Heeselicht & Pensionshuhn Bischofswerda Region Oberlausitz, Sächsische Schweiz, Dresden)
https://pensionshuhn.de
https://www.solidarische-landwirtschaft.org/solawis-finden/auflistung/solawis#accordionHead148857

Alexander Schlotter
(Hein­richs­gar­tensolidarische Imkerei Region Oberlausitz & Dresden, Franziskushof Leutwitz in Göda, Zentralwerk Dresden-Pieschen)
https://www.heinrichsgarten.de/solidarische-imkerei/
https://www.franziskushof-leutwitz.de/
https://zentralwerk.de/mieter/imkerei-heinrichsgarten/

Christiane Kupfer
(Permakulturgestalterin I Hofprojekt Schäferei Dresden/Oberwartha, Mitinitiatorin Café Wilde Flora & Solawi Freigut Dresden)
https://www.permakultur.de/neuigkeit/permakultur-und-kochen-lasst-uns-das-feuer-entfachen
https://www.facebook.com/hofprojektschaeferei/
ehemals:
https://t.me/s/wildefloraVereinscafe
https://solawi-freigut.de/
https://www.solidarische-landwirtschaft.org/solawis-finden/auflistung/solawis#accordionHead148862

Stefan Wehrenpfennig
(
Bienenkollektiv Dresden in Kooperation mit der Öase Marsdorf
– Förderung ländlichen Raums e.V.)
http://bienenkollektiv.de/
https://www.oease.de I https://www.facebook.com/oase.marsdorf
https://www.dresden-pflanzbar.de/gaerten/oease-marsdorf/

Jule Aepler

(Solawi Lebenswurzel Region Sächsische Schweiz & Dresden, Vorstandsmitglied der Lebenswurzel-Genossenschaft in Gründung & Mitglied des gemeinnützigen Lebenswurzel-Vereins I Mitglied der Solawi Schellehof uind der Obst-Solawi in Dresden/Gohlis)
https://lebenswurzel.org/
http://schellehof.de/csa-solidarische-landwirtschaft.html
https://www.solidarische-landwirtschaft.org/solawis-finden/auflistung/solawis#accordionHead148479
https://obstsolawi.wordpress.com/
https://www.solidarische-landwirtschaft.org/solawis-finden/auflistung/solawis#accordionHead148601



INFOS ZUM FESTIVAL & ZUM GESAMTEN FESTIVALPROGRAMM
https://dearfuturedresden.de/

organisiert vom Zukunftsgestalten e. V.
https://zukunftsgestalten.org/

Auch den diesjährigen Themenschwerpunkt des Festivals haben das Team des Zukunftsgestalten e. V. und Robert Richter wieder künstlerisch interpretiertals Artwork prägt dies das Festival.
Diesmal inspiriert von Erich Kästners Gedanken: "Es gibt nichts Gutes. Außer: Man tut es" ... am besten gemeinsam mit anderen, so wie sich Kästner die Konferenz der Tiere vorstellte sozusagen eine biodiverse Interessengemeinschaft.
Wer sich davon gern täglich inspirieren lassen möchte, kann das Artwork als Öko-Kunstdruck bei sich einziehen lassen.
Die von Robert Richter künstlerisch umgesetzten Themenschwerpunkte des diesjährigen Festivals und des Vorjahres sind als limitierte handsignierte Öko-Kunstdrucke für eine Spende erhältlich. Wer Interesse hat schickt eine E-Mail an info@zukunftsgestalten.org ... oder kommt vom 11. bis 13. Mai 2023 zur Festivalkonferenz in die Zentralbibliothek der Städtische Bibliotheken Dresden ... oder besucht Robert Richter im Atelier (in der Dresdner Neustadt, im Hechtviertel).

Durch die Spende werden Bildungs- und Projektarbeit im Bereich nachhaltige Entwicklung des Zukunftsgestalten e. V. unterstützt.

Festivalartwork DEAR FUTURE 2023:

Konferenz der Tiere "Revisited"
https://www.dearfuturedresden.de/blog/artwork-2023

Festivalartwork DEAR FUTURE 2022:
https://zukunftsgestalten.org/news/kunstdruck-dear-future

Das Festival ist das Nachfolgeformat des Umundu-Festivals:
https://umundu.de/
https://www.youtube.com/@UmunduTeam/videos


++ ZUM VORMERKEN ++ DEAR FUTURE 2024 ++ vom 25. Mai bis 8. Juni 2024 ++

Anfahrt

transparent

Schon gewusst?Schon gewusst? Als registrierter Inhaber / Betreiber / Veranstalter auf der port01 Plattform knnen Sie Ihren City-Tipp und Ihre Events selber eintragen, bearbeiten und aktuell halten. Hier geht's zum kostenlosen Veranstalterzugang.