oder kostenlos bei uns mitmachen

M.A.D. Überraschungspakete zu gewinnen

Zu gewinnen gibt es: 10 M.A.D. Überraschungspakete mit T-Shirts CDs uvm

Teilnahme möglich bis: 31. Juli 2010

:: am Gewinnspiel teilnehmen

»Rock´n´roll all night and party every day« zitiert Jochen S. Bach eines seiner Idole Kiss.
Der Frontmann von M.A.D. (Maniacal Area Damage) hatte zwar nicht immer seine Leidenschaft beim Heavymetal, aber seine Einflüsse sind von klein auf rockig gewesen. Mit einer riesen Bandbreite und tausenden von Platten und CD´s daheim, die sie in ihrem Leben inspirierten, vereinigen sich die Jungs der Band in einem Potpourrie des Hardrocks.
Seit 2007, als sie ihren großen Erfolg mit zwei Preisen im Bereich Hard´n´Heavy beim »25.deutschen Rock und Pop Preis« feiern durften, geht es für sie immer weiter bergauf. 2009 brachten sie ihr neues Album »For crown and ring« heraus und sind jetzt schon wieder dabei auf das dritte Studio-Album hin zu arbeiten.
Jochen selbst sieht seine musikalischen Höhepunkte allerdings nicht nur in diesen Erfolgen, sondern zählt jegliche Erfahrungen auf der Bühne mit dazu. Alles was ihm passiert und was um ihn geschieht beeinflusst das, was er tut und in seiner Musik umsetzt, sei es seine Kindheit und seine Familie, Bands oder ein Auftritt.
»Alles was kreucht und fleucht beeinflusst einen doch irgendwie« bemerkte er in unserem Interview.

Doch was ihn in letzter Zeit am meisten »geflash« hat waren die zwei Videoproduktionen, die M.A.D. machen durften.
»Am Anfang dachten wir noch, da kommen halt zwei so Hans´l und nehmen irgendwas auf, aber plötzlich bekam ich einen Anruf, dass ein Haufen Leute da sind mit noch viel mehr Equipment. Das Ergebnis hat uns richtig platt gemacht - ein richtiges Wow-Erlebnis!«
Na dann wird´s Zeit, dass auch wir die Videos zu sehen bekommen - auf diversen digital Sendern und hoffentlich auch bald auf INTV.
Wer lieber live die Hardrock-Band erleben will, hat am 19.06.2010 beim Treffen des MCAA in Adelshausen/Aschelsried oder am 11.09.2010 in München beim Streetlife Festival am Siegestor die Chance.
Auf ihrer Internet-Seite habt ihr natürlich jederzeit die Möglichkeit M.A.D. kennen zu lernen, rein zu hören und euch ein Bild machen. Und um dem Biker-Mythos der Schwäbisch Hall Werbung nachzugehen:
Ja, er hat auch Familie, Garten, Haus, sogar Haustiere und trotzdem eine »Harley« in der Garage stehen. Die Rasenmäher-Attitüde, die fehlt allerdings.

Wir behalten uns vor die Gewinner zu veröffentlichen.

Mitmachen

Du bist nicht eingeloggt. Um diese Funktion nutzen zu können musst du dich registrieren und einloggen.

TESTBERICHTE

  • Alles neu, aber auch besser?

    In Hollywood scheint es ein einfaches Prinzip zu geben: Haben wir keine neuen Ideen, machen wir eine Fortsetzung der bekannten Story. Das hat Vorteile. Charaktere sind bereits erdacht und bekannt, die Story im besten Fall schon im ersten Teil angerissen und die Requisiten und Kostüme müssen nur...:: mehr
  • Der Sommer der Superlative!

    Schon oft wurde von bahnbrechenden Errungenschaften, grenzüberschreitenden technischen Möglichkeiten und maximaler Ausnutzung von Ressourcen berichtet. Was teilweise aufgeplusterte Nachrichten aus Marketingagenturen waren, wird immer mehr zur erschwinglichen Realität. In der Juniausgabe haben wir...:: mehr
  • Vernetzung ist das Zauberwort!

    Sicher hat sich jeder schon wenigstens ein Mal gefragt, wie sich die Menschen in den Jahren vor der Jahrtausendwende verabredeten oder spontan die Location und die Zeit änderten und trotzdem zusammenkamen. Heute unvorstellbar, wenn es die moderne Kommunikation nicht gäbe und soziale Netzwerke,...:: mehr
  • Die (mehr oder weniger) bunte Welt des Gamings

    Im Mai haben wir für euch einen kunterbunten Genremix zusammengestellt. Dafür haben wir uns in die schwedische Mythologie, japanische Monsterwelten, düstere Comicszenen und rasante Onlinebattles gewagt. Während den Erkundungen sind alte Fieber wieder ausgebrochen, verdeckte Leidenschaften und...:: mehr
  • Fass mich nicht an! Oder nein, fass mich an!

    In grauer Vorzeit des alten Jahrtausends war es noch reine Fantasie und technisch gesehen eher ein Hirngespinst, normale Alltagsgegenstände mit Sprachbefehlen, ganz zu schweigen von Gesten zu bedienen. Tja, die Welt dreht sich schnell! Auch wenn einige kritische Stimmen behaupten, die Technologie...:: mehr
  • Im Weltraum geht Eigenartiges vor …

    In einer fernen Zukunft ist die Menschheit in aller Regel nur ein Teil der Sternengemeinschaft. Seltsame We- sen mit mehr oder weniger überlegenen Fähigkeiten und Eigenschaften schmieden Intrigen, stiften inter- stellare Kriege an und bilden Bündnisse für ewigen Frieden. So weit hergeholt diese...:: mehr
  • Die Welt verlangt Entertainment!

    Es gibt heute praktisch kein Spiel, das es nicht gibt. Wer Sportspiele mag, findet zu nahezu jeder Sportart die virtuelle Umsetzung. Wer Bock auf hemmungslose Brutalität hat, wird sie finden. Wer fremde Welten erkunden möchte, tut es einfach. Wer das eingestaubte Brettspiel nicht rauskramen...:: mehr
  • Die Leichtigkeit des Seins

    Einfachste Handhabung, das schnelle Erfassen der Funktionen und die intuitive Bedienung stehen ganz oben auf den Entwicklungsplänen aller modernen Gerätschaften. Während auf LCD-Reißwänden Designer den perfekten Look kreieren, feilen die Softwareentwickler an noch einfacheren Methoden zur...:: mehr
  • Die ständige »Preis«-Frage

    Immer wieder entflammt eine hitzige Diskussion darüber, ob die Preise für Technik dem Herstellungsaufwand und dem Anwendernutzen überhaupt noch entsprechen. Damit einher geht auch die Behauptung, dass qualitative Unterschiede kaum noch spürbar sind und daher der höhere Produktpreis nicht mehr...:: mehr